2018 startet durch, nach und nach füllen sich die Schreibtische wieder und es geht darum, die neuen Ziele anzugehen. In jedem halbwegs ordentlichen Projektmanagement Handbuch liest man die Weisheit:

„Am Anfang eines Projektes verliert man die Zeit, nie am Ende“.

So profan es klingen mag, so ist es auch mit den Jahreszielen: In der Regel verdaddelt man am Jahresanfang seine Zeit; die Budgets sind noch ausreichend und die Timelines wirken großzügig. Schon heute sehen wir Themen, die keinen Aufschub mehr dulden, so unangenehm sie sein mögen. Wir machen das in unseren internen Meetings daran fest, welche Themen größer werden, wenn sie nicht bearbeitet werden und welche auch morgen noch wichtig sind, ohne dass die Auswirkungen sich ändern.

Eines der wichtigsten Themen zum Jahresstart: Ihre Personalbereiche so aufzustellen, dass sie den Anforderungen von 2018 gerecht werden. Wachstumsziele können dann erfolgreich erreicht werden, wenn der Prozess  der Mitarbeitergewinnung- und bindung in den Mittelpunkt des Handelns gestellt wird. Viele haben diese Not schon in den letzten 24 – 36 Monaten gespürt und fangen langsam an zu reagieren, dieses Thema wird also enorm an Fahrt gewinnen.

Klären Sie Ihr Angebot. „Gucci oder Discount“ heißt der Merksatz, den wir da nutzen. Passt die Servicewelt, die ich anbiete, zu meiner Positionierung und meinem Produkt, oder ist es doch noch ein bisschen „vorne hui, hinten pfui“. Ob es sich um eine Dienstleistung oder ein Produkt handelt, im stationären Vertrieb oder im e-commerce:

Die Digitalisierung hat alles so durchdrungen, dass es sich nur um eine Frage der Zeit handelt, bis der Konsument Ihren Schwächen auf die Schliche kommt.

Der dritte Punkt ist fast schon eine Empfehlung. Egal ob Mitarbeiter oder Kunde, Transparenz und Augenhöhe sind die einzigen erfolgversprechenden Methoden in der Kommunikation. Mehr denn je prägen die Digital Natives oder auch Generation Y die Gesellschaft. Die Generation Y übernimmt mit zunehmender Geschwindigkeit, gut ausgebildet und heiß begehrt, in allen Funktionen die Macht und prägt die Gesellschaft. Diese Generation wird Intransparenz und Gutsherrenhabitus jeglicher Form bestrafen und sie haben das Einkommen, den Einfluss und den Zeitgeist auf ihrer Seite.

Mehr ist es schon nicht für 2018. Der Rest ist eher das „wie mache ich es“, und dafür tummeln sich die Ratgeber und Beratungen jeglicher Couleur auf dem Markt. Wir von Ribbon & Partner ja auch . Die einen schwören auf KI Strategien, die anderen auf Persönlichkeitsentwicklung, die einen auf Zukäufe, die anderen auf organisches Wachstum. Alles richtig oder auch nicht, denn das obliegt immer noch der Entscheidungshoheit der Top Manager und Unternehmer. Und das ist gut so.

Für diesen Schritt des „wie“ gilt nebenbei: Es schadet nichts, einen Tag länger drüber nachzudenken, das Jahr hat ja erst angefangen.