Der Kunde ist König, der Kunde steht im Mittelpunkt unseres Handelns, das Wichtigste sind Sie – unser Kunde.
Wir wollen sie nicht nur zufriedenstellen, wir möchten Sie begeistern. Seit Jahrzehnten wird dieses hohe Lied hoch und runter gesungen. Auch wir prüfen bei all unseren Beratungsmandaten, wie der Kunde behandelt wird. Es gibt noch vieles, was besser werden kann. Aber noch mehr hat sich schon getan. Das ist die eine Seite der Medaille. Über die andere Seite der Medaille wird gerne mal geschwiegen.

Kunden, die gerne wie Könige behandelt werden wollen, sich aber wahrlich schlecht benehmen. Egal wo Sie hinschauen, überall häufen sich die Klagen über Kunden, die sich schlicht und einfach nicht „königlich“ verhalten. Damit wir uns nicht falsch verstehen, dass ist kein Thema von Alter, Geschlecht, Einkommen oder sozialem Status, es ist ein immer mehr um sich greifendes Phänomen, dass in jeder Branche mittlerweile diskutiert wird. Was tun wir mit diesen Kunden, die sich einfach nicht benehmen können?

Am einfachsten ist es Haltung zu zeigen, wenn diese (schlechten) Kunden andere (gute) Kunden verprellen. Online oder offline. Diese Kunden sind eine Gefahr für das Image Ihrer Unternehmung, und die Konsequenzen sind kaum absehbar. Die überwältigende – aber leider schweigende – Mehrheit wird es Ihnen danken. Vergessen Sie alles, was Sie über Verständnis, Kundenorientierung oder Dienstleistung gehört haben, geleiten Sie den Menschen einfach hinaus.

Schwieriger wird es, wenn der Kunde mit Umsatz droht, aber Ihre Mitarbeiter zur Verzweiflung bringt. Hier möchten wir Ihnen Mut zusprechen und Ihnen folgende Frage stellen: Möchten Sie, dass dieser Kunde wiederkommt? Wenn nicht, dann ist der Gewinn, den Sie bei Ihren Mitarbeitern einfahren, höher als der Umsatz, den Sie bei diesem Kunden machen. Wenn Sie möchten, dass er wiederkommt, machen Sie es zur Chefsache und zeigen Sie dem Kunden die Grenzen auf.

Noch schwieriger wird es bei den neuen Geschäftsmodellen, wo Kunden sich mit Kunden austauschen. Da empfehlen wir genau hinzuschauen, denn die Kunden, die sich hier nicht wohlfühlen, verschwinden langsam aber sicher. Hierzu eine kleine Geschichte, die symptomatisch ist… die Alternative ist nebenbei der gute alte Flohmarkt.

http://www.bento.de/gefuehle/ebay-kleinanzeigen-kaeufer-sind-unfreundlich-und-verhandeln-unfair-1379981/#refsponi

Ja, die meisten Kunden haben es verdient, wie Könige behandelt zu werden. Echte Könige und Königinnen werden auch beschützt – und dieser Schutzauftrag gehört heutzutage zu einer guten Dienstleistung dazu.